Generalsanierung eines denkmalgeschützten
Wohngebäudes

 

 

 

 

Das 1894 von dem Architekten Spannagel erbaute Wohngebäude soll einer Gesamtsanierung unterzogen werden. Hierzu wird die vorhandene Stuckfassade denkmalgerecht saniert und die Fehlstellen erneuert. Ein in den 50er Jahren entfernter Küchenerker an der Hoffassade wird als Winterarten wieder aufgebaut.

 

In den Geschosswohnungen werden die Grundrisse neu organisiertund Balkone angebaut. Zudem wird an das Treppenhaus ein Glasaufzug angebaut und im Hof eine vollautomatische Tiefgarage mit 16 Stellplätzen errichtet.

 

Dachgeschossausbau

Im Dachgeschoss werden zwei Maisonettewohnungen mit Dachterrassen und Galerien neu ausgebaut, die Wohnungsgrößen liegen bei circa 300qm. Die Belichtung des Dachgeschosses erfolgt in der 1. Ebeneüber Dachgauben und zur Hofseite durch Atelierfenster mit einer Höhe bis zu 4,5 m. Die 2. Ebene des Dachgeschosses wird durch große Vertikalschiebefenster belichtet, welche einen mit der Dachhaut bündigen Sonnenschutz aus stranggezogenen Ziegelprofilen erhalten.